Auszeichnung künstlerischer Projekträume und –initiativen 2017

Wir freuen uns zum zweiten mal die Auszeichnung künstlerischer Projekträume und –initiativen der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa zu erhalten.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der diesjährigen Jury für diese Entscheidung sowie der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa für die Würdigung. Insbesonders möchten wir auch dem Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen danken, welches maßgeblich an der Ausgestaltung des Preises mitwirkt und seit Jahren vehement sich dafür einsetzt langfristige Strukturen zu etablieren, für die Verbesserung von Arbeitsbedingungen sowie für Fördermöglichkeiten für alle Beteiligten eintritt.

Die 20 Preisträger für 2017 sind:
ACUD MACHT NEU, Archive Kabinett e.V., Art Laboratory Berlin e.V., bi`bak, CargoCult_world, Donau Ecke Ganghofer, Espace Surplus, G.A.S-station, Institut für Alles Mögliche, Kronenboden, Kurt-Kurt, La Plaque Tournante, Manière Noire, Organ Kritischer Kunst, SCOTTY e.V., SOMA Art Gallery, >top e.V. ? Verein zur Förderung kultureller Praxis, WerkStadt Berlin e.V., Zentrum für Kunst und Urbanistik (KUNSTrePUBLIK e.V.), ZONA DYNAMIC.

Wir gratulieren allen Preisträgern ganz herzlich.

Der Jury gehörten diesmal an:
Kerstin Karge, Christin Lahr, Isolde Nagel, Dr. Martin Steffens und Sencer Vardarman.

Staatssekretär Torsten Wöhlert wird die Preisverleihung am 15. September im Rahmen der Berlin Art Week vornehmen.

Mehr als 150 Projekträume und -­initiativen gibt es in Berlin. Für ein erfolgreiches Weiterbestehen ist es jetzt umso mehr notwendig die bildende Kunst mit ausreichenden Fördermitteln auszustatten. Als Beteiligte am Netzwerk werden wir uns weiterhin dafür einsetzen und engagieren.

Mit besten Grüßen
E.Asenbaum & T.M.Stuck

Datum: Donnerstag, 18. Mai 2017 14:08
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben